Rovinj - im Winter

Meine Lieblingsstraße in Rovinj
Meine Lieblingsstraße in Rovinj

Der Februar in Rovinj hat seinen eigenen Reiz. Vieles ist geschlossen, es ist aber nicht so, dass es menschenleer wäre. Wettermäßig ist um diese Zeit alles drinnen: zwischen kaltem Regen und herrlichem Sonnenschein kann vieles vorkommen.

 Die Anreise aus dem winterlichen Österreich war etwas herausfordernd. Am Abend regnete es noch in Rovinj. Der nächste Tag bot sich für ausschlafen, essen, trinken und Wellness an, wobei die abendliche Runde schon im Trockenen stattfand.

Prachtwetter am Sonntag verhieß eine tolle Radrunde. Über die Zisterne, nach Palud, dann zu den Ausgrabungen von Monkodonja und das alles bei blauem Himmel und Sonnenschein. Auch der Abschlusskaffee (das Bier) konnte im Freien am Meer eingenommen werden. Ein perfekter Radtag hatte für sich schon die Anreise gelohnt. Der menschenleere Limski-Kanal bot sich zu einem abschließendem Stopp beim Heimfahren an.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0