Fotos, Fotos, Fotos ....

Hobbys, Leben, Freunde, ....

Mein Job

Man sieht, wie abwechslungsreich meine Tätigkeit ist - eine Herausforderung, aber eine lohnende. Wichtig für mich ist, dass sie Sinn macht für die Menschen um mich, für die Gesellschaft, für die Kirche und nicht zuletzt auch für mich. Ein tolles Team und ein empathischer Chef haben mich auch durch sehr schwere Zeiten getragen. Gemeinsam sind wir erfolgreich - eine Balanced Scorecard RIO (Religion in der Organisation) steht an der Wiege unseres Erfolges.

Ein wesentlicher Teil meiner Arbeit ist auch ein inhaltlicher: Das, wofür wir stehen, auch unseren MitarbeiterInnen (im gesamten Bistum) zu vermitteln, mit ihnen zu erarbeiten und es durch Kooperation, Angebot und Repräsentation hinauszutragen. So versuchen wir auch unserem Verständnis von CSR gerecht zu werden. Aus dem heraus ist auch unser Nachhaltigkeitsbericht 2012  ( Stift St. Georgen: zukunftsfähig & enkeltauglich) ewachsen, den wir im September 2013 präsentieren konnten. "WEISS" das Wirtschaftsethikinstitut Stift St. Georgen ist das jüngste Projekt, das in diese Richtung ging. "Für eine Wirtschaft, die Sinn macht! - Ökosoziales Wirtschaften im Bistum Gurk" lautet die aktuelle Herausforderung.

 

Kreta 2011

2011 ist zum dritten Mal Kreta auf dem Programm gestanden.

Schwimmen, Radfahren, Stadtbesichtigung, Abhängen .... füllten die viel zu kurze Woche.

AlpenX-Auswahl

Zwischen 2006 und 2008 bin ich drei Transalp gefahren. 2x mit Start in Mittenwald und 1x in Innsbruck . Ziel war jeweils der Gardasee - ein Klassiker also,...

Den Alpenhauptkamm habe ich 2x übers Pfitscherjoch und 1x am Brenner Grenzkamm überquert. Schöne und leistbare Sachen. Höhepunkte waren immer wieder z.B. die Dolomiten (Fanes, Brogles-Alm, Mahlknechtjoch, ...) - dabei hatte ich immer Wetterglück. Auch das Geiseljoch in Tirol war eine tolle Sache.

Am Lago war ich immer in Riva einquartiert.